ARCHIV

Laserhämorrhoidoplastie (LHPTM):
Schonende Alternative zur klassischen Hämorrhoiden-OP

Hämorrhoidalleiden sind eine weit verbreitete Volkskrankheit: Schätzungsweise 3,5 Mio. Patienten werden jährlich aufgrund ihrer krankhaft vergrößerten oder tiefer getretenen Hämorrhoiden behandelt. Abhängig vom Grad der Erkrankung werden die Hämorrhoiden sklerosiert (per Injektion verödet) oder aber die Gefäßvorwölbungen am After werden operativ entfernt. Alternativ zur klassischen Hämorrhoiden-OP bieten wir Ihnen in unserer Praxisklinik die minimal-invasive LHPTM-Behandlung, bei der zweit- bis viertgradige Hämorrhoiden per Laser kontrolliert geschrumpft und verödet werden. Die Laserhämorrhoidoplastie ist eine schonendere und insbesondere postoperativ schmerzärmere Behandlungsmethode, da im Vergleich zur klassischen chirurgischen Hämorrhoiden-Entfernung keine großflächigen Wunden entstehen. Gewebe und Schleimhaut werden geschont, da keine Schnitte und Nähte notwendig sind.

Weitere Informationen zur LHPTM-Therapie haben wir Ihnen hier zusammen gestellt.

Sie interessieren sich für dieses Verfahren?
Nähere Details erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.